Kontaktformular +49 (0) 6074 / 80 33 592 info@danagi.com

Neu auf unserem B2B Marktplatz?

Sie sind auf der Suche nach etwas neuem oder wissen genau was sie wollen?

Dann sind Sie hier genau richtig!

Starten Sie schnell und einfach eine Suche bei tausenden von Herstellern auf der ganzen Welt um genau das zu finden, was Sie für Ihr Unternehmen benötigen.

Sie möchten Ihre Produkte weltweit vertreiben und haben noch nicht den richtigen Partner?

Dann sind Sie hier genau richtig!

Registrieren Sie Ihr Unternehmen um neue Märkte zu erschließen und Kunden auff der ganzen Welt zu gewinnen. Keine Grundgebühr, keine laufenden Kosten.

Jetzt registrieren
8_Gründe_weshalb_Sie_jetzt_auf_einen_B2B_Marktplatz_setzen_sollten

8 Gründe, weshalb Sie jetzt auf einen B2B Marktplatz setzen sollten

Die Hersteller und Lieferanten des gesamten B2B-Handels müssen sich darauf einstellen, dass ihre Kunden einen schlanken Beschaffungsprozess etablieren werden, der an das klassische B2C Online-Shopping erinnert. Die gesamte Lieferkette erfordert ein deutlich höheres Maß an Flexibilität als zuvor bekannt war. Die Abkehr von sowohl den isolierten und unkoordinierten Geschäftsprozessen als auch den wachsenden Kundenansprüchen tragen zur wesentlichen Veränderung im Unternehmen bei. Aus diesem Grund haben wir für Sie 8 Gründe vorbereitet, wieso Sie gerade jetzt auf ein B2B Marktplatz setzen sollten.

1. Ansprache neuer Zielgruppen und Neukundengewinnung

Neukundengewinnung ist im Unternehmen ein stets langwieriger Prozess, der sich besonders im B2B-Bereich bemerkbar macht, denn ohne Kunden gibt es kein Geschäft. Gerade im B2B-Bereich stehen nicht nur die Verkäufer, sondern auch die Einkäufer unter enormen Druck. Am häufigsten setzen Unternehmen auf Kaltakquise, d.h. der Anbieter ruft sozusagen „blind“ bei potenziellen Kunden an, um sein Produkt oder seine Dienstleistung vorzustellen. Der Vorgang, bis der Verkäufer zu dem Einkäufer durchgestellt wurde und überhaupt erst die Chance bekam, seine Produkte oder Dienstleistungen vorzustellen, ist äußerst zeitaufwendig und hat nur geringe Erfolgsaussichten.

Beide Seiten wollen für das eigene Unternehmen das bestmögliche aus dem Deal schlagen, während beide den Anforderungen Folge leisten müssen. Der Aufwand, den passenden Kunden zu finden für den das eigene Produkt wie geschaffen ist, ähnelt eher dem Stochern im Nebel. Genau an dieser Stelle sollten Sie als Verkäufer auf ein Marktplatz setzen. Das ist nicht nur praktischer und schneller für Ihr Unternehmen, damit erleichtern Sie Ihren zukünftigen Kunden auch die Arbeit und tragen dazu bei, dass an beiden Seiten der Aufwand auf ein Minimum reduziert wird.

2. Große Reichweite und Beliebtheit

Oft erfreuen sich Marktplätze einer größeren Reichweite und Beliebtheit als der eigene Katalog, der viele für den Käufer irrelevante Produkte beinhaltet. Während man auf der Suche nach dem passenden Produkt verschiedene Kataloge durchforsten muss, erlaubt ein Marktplatz die schnelle Suche mittels Keywords. Der Einkäufer gibt das gesuchte Keyword in die Suche ein, erhält passende Ergebnisse, klickt das passende Produkt an und sieht alle Merkmale wie Staffelpreise, Verfügbarkeit und Lieferzeit auf einen Blick. Im Anschluss kann ohne Aufwand in den gewünschten Mengen bestellt und/oder nachbestellt werden.

3. Erleichterung des internationalen Waren An- und Verkaufs

Vor allem im B2B-Handel dominiert die Digitalisierung unseren Berufsalltag immer stärker, so auch den An- und Verkauf. Die Möglichkeiten der Expansion ins Ausland steigert mit einem Marktplatz die Chancen und minimalisiert die Risiken. Aber wieso ist das so? Auf einem dafür ausgelegten B2B Marktplatz bedienen Sie sich sowohl der Sichtbarkeit als auch der dahinterstehenden Erfahrung. Es steht Ihnen mit wenigen Klicks frei zu entscheiden, ob Sie nun den Schritt wagen wollen oder nicht.

4. Testen der eigenen Produkt-, Preis- und Marktstrategie

Sie sind dabei, ein neues Produkt zu entwickeln? Um die passende Marktstrategie zu entwickeln, sollten Sie die Marktsituation bestens kennen. An dieser Stelle ist es unabdingbar, sich der bereits vorhandenen Informationen auf einem B2B Marktplatz zu bedienen. Dort können Sie die Produkte und deren KPIs miteinander vergleichen, um so das Beste für Ihre Unternehmensstrategie und die Produkteinführung zu finden.

5. Geringeres Risiko als der Verkauf über den eigenen Shop

Viele stehen vor der Wahl, entweder einen eigenen Onlineshop erstellen zu lassen oder doch auf B2B Marktplätze zu setzen. Die Geschichte hinter einem eigenen Onlineshop könnte für ein Unternehmen sinnvoll sein, jedoch steckt dahinter meistens mehr, als man denken könnte. Wenn dieser erstmals zur Sprache kommt, benötigt ein Unternehmen eine Mannschaft die sich um den neu gewonnenen Bereich im Unternehmen kümmert. Vom Konzept, Design, Erstellung über die Datenpflege, Contentpflege, Optimierung bis hin zur Vermarktung. Was die allerwenigsten wissen ist, dass bis die notwendige Sichtbarkeit aufgebaut ist meistens Jahre vergehen. Das der eigene Onlineshop die Ergebnisse bringt, die man sich erhofft, bleibt meistens nur ein Wunsch.

6. Geringere Implementierungskosten

Die Entwicklung einer geeigneten Schnittstelle für den eigenen Onlineshop ist wiederum mit zeitlichem Aufwand und weiteren Kosten verbunden. Beabsichtigen Sie dies, so sollten Sie sich einen guten Anwendungsentwickler zur Seite ziehen. Dieser muss dazu in der Lage sein, die Schnittstelle nach Ihren Vorgaben zu entwickeln und vor allem muss dieser die beiden Systeme bereits kennen. Bei einem B2B Marktplatz funktioniert das Ganze etwas anders: Eine Schnittstelle zu einem B2B Marktplatz erhalten Sie meistens auf Anfrage zur Verfügung gestellt. Mittels dieser können Sie sowohl Ihre Produkte hochladen, die Bestände und Preise aktualisieren als auch die Aufträge in Ihr System übernehmen.

7. Geringere Pflege und Verwaltungsaufwand als in einem eigenen Onlineshop

Marktplätze erfreuen sich großer Beliebtheit, sowohl bei den Käufern als auch bei den Verkäufern. Ein Grund dafür ist der minimale Aufwand, der auf beiden Seiten betrieben werden muss. Der Käufer kann mit nur einem Account und geringem Zeitaufwand viele Bedürfnisse in seinem Unternehmen stillen, während der Verkäufer mit wenig Einsatz seine Artikel einstellt, Bestände aktualisiert und eingehende Bestellungen bearbeitet. Ein Marktplatz wird häufig als Selbstläufer bezeichnet, nicht nur weil man mit dem hochladen der Produkte nichts weiter unternehmen muss, vielmehr weil die Pflege, Verwaltung und die Vermarktung der Plattform einem gänzlich abgenommen werden. Mit einer durchdachten Marktplatz-Strategie können Unternehmen problemlos ihre internen Abläufe automatisieren, die Usability besser auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter abstimmen und zur Weiterentwicklung ihres Unternehmens neue Erkenntnisse gewinnen.

8. Stärkung der eigenen Wettbewerbsposition durch größere Sichtbarkeit am Markt

Viele Gründe sprechen für eine Multi-Channel-Strategie mit gleich mehreren Verkaufskanälen, es gibt jedoch Kanäle, die besonders gepflegt werden sollten: Marktplätze. Dank Marktplätzen wächst die Sichtbarkeit eines Unternehmens um weit mehr als 50%. Sie können mit Einsatz von weniger Aufwand deutlich mehr Leads im Vergleich zum Outbound-Marketing generieren. Durch die Steigerung der Sichtbarkeit und Reichweite erhöhen Händler sowohl den Traffic als auch die Konversionsrate und steigern zugleich den Bekanntheitsgrad der eigenen Marke nachhaltig.

Warten Sie nicht länger, melden Sie Ihr Unternehmen jetzt an und profitieren Sie von unserer Sichtbarkeit => auf zu Danagi!

Ein Beitrag von Agnieszka Fudala
Bekannt aus
Startup Valley - Trau dich das zu werden, was du schon immer sein wolltest
deutsche startups - 10 frische Startups, die wir ganz genau beobachten
op-online.de - Onlinehandel im großen Stil
she-works.de - Gründerinnen im Porträt